Kantonsschule Beromünster ksberomuenster.lu. ch

Fortführung Schutzkonzept

Das Schutzkonzept der Kanti Beromünster bleibt unverändert in Kraft

Seit dem Beginn des Schuljahres 2020/2021 gelten an den Schulen des Kantons Luzern die Corona-Schutzkonzepte für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen und Mitarbeitende.
Eine Überprüfung dieser Schutzkonzepte zeigt, dass sie sich bis jetzt bewährt haben. Das Bildungs- und Kulturdepartement hat in Absprache mit dem Kantonsarzt daher entschieden, aufgrund der aktuellen Pandemielage die bisherigen Schutzkonzepte an den Schulen weiterzuführen. Damit bleiben sowohl das Rahmenschutzkonzept der Dienststelle Gymnasialbildung wie auch die Umsetzungsrichtlinien der Kantonsschule Beromünster unverändert in Kraft.

Teaserbild Masken Schutzkonzept KSB

Es gilt weiterhin:

  • Personen, die positiv auf das neue Coronavirus getestet wurden, begeben sich in Isolation.
  • Personen, die mit einer am neuen Coronavirus erkrankten Person in engem Kontakt standen, müssen in Absprache mit der zuständigen kantonalen Stelle in Quarantäne.
  • Personen (Lernende und Personal), die Krankheitssymptome aufweisen, bleiben zu Hause oder begeben sich unmittelbar nach Auftreten der Symptome nach Hause, wenden sich an ihre Ärztin/ihren Arzt und befolgen die ärztlichen Weisungen.
  • Lehrpersonen können Lernende mit typischen Covid-19-Symptomen nach Hause schicken. Danach ist durch die Eltern/Erziehungsberechtigten eine Ärztin oder ein Arzt zu kontaktieren, um die Durchführung eines Tests zu prüfen. Bis zu einem allfälligen Testergebnis bleibt die getestete Person zu Hause.
  • Personen, die zu einer getesteten Person Kontakt hatte, können den Unterricht weiterhin besuchen bzw. ihrer Arbeit an der Schule nachgehen, solange kein positives Testresultat der getesteten Person vorliegt. Dabei sind die Schutzmassnahmen (Handhygiene, Abstand, Maskentragepflicht) zu beachten.

Wichtiger Hinweis zum Unterricht nach den Herbstferien:
Alle Personen, die in den Herbstferien oder bei einer Wochenendreise aus einem vom Bund aufgeführten Risikogebiet einreisen, müssen sich innerhalb von 48 Tagen nach der Einreise bei der zuständigen Stelle ihres Wohnkantons melden (Meldepflicht!):

Zudem sind sie verpflichtet, nach Ankunft in der Schweiz für 10 Tage in Quarantäne zu bleiben. Der Besuch des Unterrichts sowie von allen übrigen Schulveranstaltungen (Projektwochen, Exkursionen, Sonderwochen) ist untersagt. Widerhandlung gegen die Melde- und Quarantänepflicht ist strafbar.

Bitte beachten Sie ebenso folgende wichtige Informationen:

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen