Maturitätsprüfungen 2020

Informationen zu den Maturitätsprüfungen 2020

 
12. Mai 2020
Umsetzung Schutzkonzept Maturitätsprüfungen 2020
Für die schriftlichen Maturitätsprüfungen 2020 hat die Schulleitung die Umsetzung des Schutzkonzepts gemäss Richtlinien und Vorgaben von Bund und Kanton festgelegt. Sie beschreibt die Organisation und die für den Schutz unserer Kandidatinnen und Kandidaten sowie Aufsichtspersonen nötigen betrieblichen Anpassungen in den Bereichen «Abstand halten», «Hygiene» und «Schutz besonders gefährdeter Personen».

 
5. Mai 2020
Schutzkonzept Maturitätsprüfungen 2020

Die Dienststelle Gymnasialbildung hat unter Beizug der Dienststelle Gesundheit und Sport des Kantons Luzern Richtlinien im Hinblick auf das Schutzkonzept zur Durchführung der Maturitätsprüfungen erlassen. Das Schutzkonzept bzw. die organisatorische Umsetzung dieser Richtlinien wird von den einzelnen Schulen verschriftlicht. Die Informationen zur Umsetzung des Schutzkonzepts für die Maturitätsprüfungen 2020 an der Kantonsschule Beromünster werden am 12. Mai veröffentlicht.

 
30. April 2020
Informationen zu den Abschlussprüfungen 2020

Mit dem Entscheid des Bundesrates vom 29. April 2020 wurde die Grundlage dafür geschaffen, dass die Kantone Maturitätsprüfungen durchführen können.
Der Kanton Luzern wird daher die Maturitätsprüfungen 2020, wie schon am 24. April 2020 kommuniziert, in reduzierter Form durchführen. Die schriftlichen Maturitätsprüfungen finden statt, auf die mündlichen Prüfungen wird verzichtet. Mit diesem Entscheid ändert der Regierungsrat vorübergehend auch das Prüfungsreglement, das noch immer Bundesrecht einhält, aber für die Kandidatinnen und Kandidaten zu einem günstigeren Notenbild führt.

 
24. April 2020
Entscheid Durchführung Maturitätsprüfungen im Kanton Luzern

Der Regierungsrat des Kantons Luzern hat entschieden, dass die gymnasialen Maturitätsprüfungen 2020 in einem reduzierten Umfang durchgeführt werden. Die schriftlichen Prüfungen finden wie geplant statt. Auf mündliche Prüfungen wird hingegen verzichtet. Damit wählt der Kanton Luzern einen der Coronavirus-Situation im Kanton angepassten Weg und ermöglicht es den Maturandinnen und Maturanden, ihre Ausbildung unter den gegebenen Umständen ordnungsgemäss abzuschliessen. Das Luzerner Vorgehen steht noch unter dem Vorbehalt des definitiven Beschlusses des Bundesrates, der am 29. April vorliegen soll.