Fernunterricht

Für eine erfolgreiche und reibungslose Umsetzung des Fernunterrichts müssen sich Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen über Online-Kanäle austauschen. Aufgaben und Arbeitsaufträge werden über Office 365 mit den Plattformen Teams, OneNote oder OneDrive zur Verfügung gestellt und bearbeitet.

Für den Fernunterricht gilt:

  • Die Lehrpersonen sind während der im Stundenplan vorgesehenen Lektion auf Office 365 Teams «anwesend», stehen für Fragen der jeweiligen Klasse zur Verfügung und organisieren den Arbeitsverlauf.
  • Die Unterlagen stehen den Schülerinnen und Schülern jeweils am Morgen des entsprechenden Unterrichts ab 8 Uhr auf den kommunizierten Plattformen zur Verfügung.
  • Der Stundenplan bleibt für die Schülerinnen und Schüler auch bei der Arbeit zu Hause als Orientierungshilfe bestehen.
  • Die Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet, während den Unterrichtszeiten gemäss Stundenplan online erreichbar zu sein. Die Erreichbarkeit kann überprüft werden.
  • Schülerinnen und Schüler der 4. bis 6. Klassen nutzen ihr eigenes BYOD-Gerät, Schülerinnen und Schüler der 1. bis 3. Klassen ohne Laptops oder Computerzugang verwenden ihr Smartphone. Sollte weder ein Laptop noch ein Smartphone zur Verfügung stehen, bitten wir Sie um Mitteilung an unsere Prorektorin, Flavia Steiger.
  • Das Schul-E-Mail (sluz-Mail) muss von den Schülerinnen und Schülern während der Schulzeit mehrmals täglich konsultiert werden. Es ist darauf zu achten, nicht mehr benötigte E-Mails zu löschen, da bei einem vollen Postfach keine E-Mails mehr empfangen werden können.
  • Wenn infolge Krankheit das Arbeiten zu Hause mit den oben erwähnten Erreichbarkeiten nicht möglich ist, muss eine Mitteilung an die Klassenlehrperson erfolgen.
  • Betreffend Prüfungen gilt:
    • 1. bis 4. Klassen: Bis zu den Osterferien finden keine summativen bzw. promotionswirksamen Prüfungen (d. h. Prüfungen, die fürs Zeugnis zählen) statt.
    • 5. und 6. Klassen: Es finden nur Prüfungen, die unmittelbar mit der Maturanote zu tun haben und für das Maturitätszeugnis zwingend notwendig sind, statt. Solche Prüfungen werden soweit möglich als Fernprüfungen durchgeführt. Die Schulleitung kann in Ausnahmefällen Prüfungen an der Schule anordnen. Dabei werden die Vorgaben des BAG betreffend Sicherheit eingehalten.

Hinweis:
Allfällige Auswirkungen des Online-Unterrichts auf die Maturitätsprüfungen 2020 werden von den zuständigen Stellen auf eidgenössischer und kantonaler Ebene geklärt. Informationen folgen so schnell wie möglich.